Arzt und Karriere

Artikel arztundkarriere.com

Kampfansage an das Besetztzeichen

AuK 1

Das hat jeder schon einmal erlebt: man will seine Arztpraxis erreichen – vielleicht um einen Termin zu vereinbaren oder auch nur wegen eines Rezeptes fragen – und dann ist besetzt. Wie oft probiert man es dann und wie wahrscheinlich ist es, dass beim nächsten Mal nicht auch wieder besetzt ist? Jackson Mobile will dieses Problem lösen und schafft mit DocMob eine Möglichkeit zur besseren Erreichbarkeit der Praxen.

Möglich wird dies durch einen Praxislink, den man per SMS erhält, falls man bei einem Anruf auf ein Besetztzeichen stößt. Der Prozess startet immer mit dem Anruf unter der Praxisnummer. Das System ermittelt, ob der Anruf aus dem Mobilnetz kommt oder vom Festnetz. Mobilnummern werden zu einem Ansagemenü geroutet, wo die einzelnen Möglichkeiten vorgestellt werden.

Über die Nummerntasten oder gesprochene Ansagen navigiert der User zu seinem gewünschten Dienst und erhält sofort per SMS den Link zu seiner individuellen Mobilpage. DocMob kann unique Links per SMS an die User versenden, das heißt jeder hat einen eigens kreierten Link und kann so auf Mobilpages gelangen, die ganz individuellen Content für ihn bereithalten oder individuelle Daten vom User zurückgeben können.

Der Schlüssel dazu ist die Mobilfunknummer, die in diesem Fall wie eine persönliche ID fungiert. Diese Webseiten können unterschiedliche Aufgaben übernehmen, zum Beispiel beim Wunsch, einen Termin zu vereinbaren, auf die entsprechende Seite eines Online-Dienstes weiterleiten oder, beim Wunsch nach einem Folgerezept, die Informationen welcher Patient welches Medikament benötigt an die Praxis übermitteln. Auch allgemeine Informationen, was zum Beispiel im Vorfeld einer Untersuchung zu beachten ist, werden gesammelt für den User bereitgestellt.

Festnetzanrufer werden über den erweiterten Service für Anrufe aus dem Mobilnetz informiert und wieder zu der Praxisnummer geroutet.

Auch wenn sich dies zunächst so anhört als würden die eigenen Daten an Dritte weitergegeben, wird die Kommunikation des Links via SMS als besonders sicher eingestuft. Das System ermittelt DOS-Attacken, registriert also wenn ein Link mehr als dreimal aufgerufen wird, und kann den betroffenen Link sofort sperren, sodass ein Virenangriff unmöglich ist. Allerdings macht es auch für Angreifer meist keinen Sinn, einen uniquen Link anzugreifen. Alle Daten werden auf Servern der Deutschen Telekom in Deutschland gehostet und sind für jeden Kunden einzeln abgeschottet. Damit verspricht das System hundertprozentige Sicherheit und ist DSGVO-konform.

Einzelne Praxen sind mit DocMob schon im Einsatz, in Hamburg, Düsseldorf sowie im St.Joseph Krankenhaus in Berlin. Letztere haben ein System, das die Vorsorgetermindisposition organisiert, da dies die geburtenstärkste Entbindungsklinik Deutschlands ist. Die einzige Voraussetzung, die eine Praxis erfüllen muss, um DocMob nutzen zu können, ist ein geeigneter Telefonanschluss. Das wird im Vorfeld recherchiert und wenn ein solcher Anschluss vorliegt, finden alle weiteren Installationen außerhalb der Praxis-Infrastruktur statt und verursachen dort keinerlei Aufwand. In Pilotversuchen wurde bereits bestätigt, dass sich die Erreichbarkeit der Praxen durch den Einsatz des Systems signifikant erhöht hat.

Zum Artikel: https://arztundkarriere.com/ratgeber/kampfansage-an-das-besetztzeichen-arzttermine-vereinbaren/

 

 

 

DOCmob_Logo_final_1199x345px

Jackson Mobile Berlin GmbH startet mit DocMob innovativen Digitalservice für die Arzt-Patienten-Kommunikation

DOCmob befreit die medizinische Versorgung von den Zwängen analoger Kommunikation. Limitierungen durch Öffnungszeiten und technische Erreichbarkeiten werden überbrückt und innovativ digitalisiert. Damit entsteht ein zuverlässiger 24 Stunden-Service für Patienten. Gleichzeitig verringert sich der Arbeitsaufwand für Termindisposition und -administration in Praxen und Krankenhäusern entscheidend.

In der Organisation von Arztpraxen ist der Einsatz von digitalen Diensten und Services nicht mehr wegzudenken. Auf dem Markt finden sich einige Angebote, die zeitaufwändige Aufgaben wie die Termindisposition in die Online-Welt auslagern oder Arzt-Empfehlungen über Bewertungsportale sammeln. Dennoch bleibt das Telefon bei der Patient-Praxis-Kommunikation das wichtigste Medium. Eine direkte Verbindung zu den Online-Angeboten gibt es nicht. Daher bleibt das Telefon der erste Anlaufpunkt für alle Patienten, die konkrete Wünsche oder Fragen haben. Das Ergebnis kennen wir alle: Anrufer sind häufig mit dem Besetztzeichen oder Anrufbeantwortern konfrontiert und das Praxisteam muss täglich eine Flut von Anrufen händeln.

Das Telefon bleibt ein kommunikativer Flaschenhals. In den meisten Fällen besitzen die Praxen keine Kenntnis über die tatsächliche Anzahl der Anrufe, da keine Daten über Anrufe bei belegter Leitung erhoben werden können. Wichtige Faktoren wie Stoßzeiten, Einzugsgebiete, Verteilung von Anrufen aus dem Fest- oder Mobilnetz können so nicht analysiert werden.

DocMob richtet seinen Blick genau auf diesen Engpass in der Kommunikation und bietet einen völlig neuen Lösungsansatz.

Der Schlüssel liegt in der konsequenten Nutzung der digitalen Möglichkeiten bei Anrufen aus dem Mobilnetz. Denn diese Anrufer können direkt, ohne Medienbruch, auf digitale Dienste weitergeleitet werden.

Wie geht das?

Das System erkennt automatisch Anrufe aus dem Mobilnetz und bietet den Anrufern durch ein Sprachmenü den Weg zu ihren gewünschten Diensten: Terminbuchung, Bestellung von Folgerezepten, Abruf wichtiger Fragen zur Untersuchung, Abgabe von Anamnese-Informationen und Vitalwerten. Selbstverständlich steht auch die Weiterleitung in die Praxis für individuelle Fragen und Wünsche zur Verfügung. Anrufer aus dem Festnetz werden durch das Sprachmenü informiert, welche Dienste bei Anrufen aus dem Mobilnetz nutzbar sind.

So reduziert sich automatisch die Anzahl der eingehenden Anrufe, jeder Anrufer kann sein Anliegen direkt erledigen, das Besetztzeichen gehört der Vergangenheit an.

Über Jackson Mobile:

Digitalisierung Made in Berlin. Jackson Mobile, die Enthusiasten für mobile Dienste und Services, liefert die funktionale und flexible Plattform, um unterschiedlichste Geschäftsprozesse in vielfältigen Anwendungen zu digitalisieren.

Wandelbar, sofort verfügbar, skalierbar und unendlich vielfältig – mobile Webseiten sind das Medium der Digitalisierung.

Direkte Kommunikation zu Kunden oder Mitarbeitern schafft Unternehmen entscheidende Wettbewerbsvorteile, denn durch die konsequente Nutzung mobiler Anwendungen können viele aufwändige und kostenintensive Prozesse effizient und günstig digitalisiert werden.

Jackson Mobile bietet mit seiner JayMob-Plattform die innovative Technologie für Anwendungen in den Bereichen Healthcare, E-Government und KMU. Business-Kompetenz trifft intelligente Techniklösungen – ein Geschäftsmodell im dynamischen Umfeld der Digitalisierung.

zur Pressemitteilung

InsurTech macht Versicherungsmeldungen einfach

Börsen-Kurier KW 41

Ein Kater als Namensgeber in der IT

Bei InsurTechs wird diskutiert, ob sie Gefahr oder Nutzen für die etablierte Versicherungswelt -Produktanbieter, Aussendienst, Makler- sind. Am besten ist wohl, wenn sie allen einen Mehrwert bringen. Praxisbeispiel: Ein Autounfall ist ein Aufreger, auf den man gern verzichtet. Aber wenn’s passiert, muss man in der Aufregung eine ordentliche Schadensmeldung bei der Versicherung machen. Telefonisch oder persönlich beim Makler, postalisch, online oder per App. In der Aufregung kann da durchaus einiges suboptimal laufen. Für solche Ausnahmesituationen ist daher besondere Einfachheit gefragt. (mehr …)

By |Oktober 31st, 2016|Presse|

Pressemitteilung Boulevard der Stars

bds1Große STAR-Gala auf dem BOULEVARD DER STARS am 9. September

INFOS auf dem eigenen Handy!

Gleich mit einem ganzen Bündel von Neuigkeiten rund um den BOULEVARD DER STARS wollen die Verantwortlichen für das „wachsende Denkmal“ Film-Fans und Berlin-Besucher überraschen.
Das Wichtigste zuerst. Vier neue Sterne werden vergeben: Iris Berben, Matthias Schweighöfer und Helge Schneider sind am 9. September 2016 vor Ort, um ihre Sterne persönlich in Besitz zu nehmen. Für den 2003 verstorbenen Drehbuchautor und Produzenten Karl Heinz ‘Axel’ Willschrei wird seine Witwe Hildegard Zimmermann anwesend sein. (mehr …)

By |Oktober 16th, 2016|Presse|

Mobiles Info-System für Boulevard der Stars

phoneJACKSON MOBILE präsentiert zukunftsweisendes MOBILES INFO-SYSTEM für den BOULEVARD DER STARS

BERLIN – 25.08.2016 – Am 9. September 2016 präsentiert JMB JACKSON MOBILE BERLIN GmbH das neue mobile Info-System des BOULEVARD DER STARS für Smartphones und mobile Endgeräte. Die browserbasierte Anwendung JayMob von JACKSON MOBILE bietet Filmbegeisterten und Berlin-Besuchern Zugriff auf Sehens- und Wissenswertes zu allen ausgezeichneten deutschsprachigen Film- und Fernsehgrößen. Einfach abrufbar per QR-Code oder SMS-Link. Unabhängig vom Betriebssystem und ohne Installationsaufwand erweitert der JayMob den Berliner „Walk of Fame“ virtuell. Videos, Bilder, Biografisches und Links zu Social Media Plattformen sind unmittelbar verfügbar. (mehr …)

By |Oktober 15th, 2016|Presse|

Interview BERLINboxx Business Magazin


berlinboxx mit Andre Sturm, CEO Jackson Mobile

Neue Plattform für mobiles Direktmarketing

Andre Sturm ist Gründer und CEO von Jackson Mobile. Das Berliner Unternehmen hat den völlig neuartigen Kommunikationsdienst JayMob entwickelt. BERLINboxx hat sich die Innovation erklären lassen.

Herr Sturm, was ist JayMob?

JayMob ist eine Plattform für erfolgreiches Direktmarketing. Dabei erstellen unsere Kunden auf JayMob ihre eigene mobile Webseite. Die Adresse kann dann als Link per SMS oder Mail versandt oder aber vom Endverbraucher per Rufnummer oder QR-Code abgerufen werden. Eine herausgehobene Bedeutung kommt dem SMS-Versand zu, denn die meisten Menschen sind am besten über das Handy zu erreichen. Das SMS-Verfahren gewährleistet, dass jede Nachricht beim Endverbraucher ankommt.

Sie bezeichnen JayMob als Revolution im mobilen Marketing und Verkauf. Warum?

Unser produkt verknüpft „content“ und „messaging“. Es sendet individuelle Einladungen an den Nutzer. Als zweites bietet JayMob eine Kombination von Push- und Pull-Marketing und eröffnet damit neue Wege in der Vertriebsförderung. Drittes verbessert sich allein durch das Aufrufen eines JayMob-Links auch die Position der Kundenwebsite im Ranking von Suchmaschinen. (mehr …)

By |Oktober 15th, 2016|Presse|