Schnell und unkompliziert Termine per Smartphone vereinbaren

· Neu: Online-Portal zur Geburtsanmeldung

Ab sofort bietet das St. Joseph Krankenhaus ein Online-Portal zur Geburtsanmeldung an. Die Plattform beschleunigt und vereinfacht den Prozess der Terminvereinbarung.

Die Vorbereitung einer Geburt bedeutet für werdende Eltern und Krankenhausmitarbeiter die Bewältigung einiger organisatorischer Herausforderungen. So müssen z. B. Vorsorgeuntersuchungen vereinbart werden, was auf Seiten der Eltern zu hohem Aufwand führen kann, wenn etwa die Telefonleitung belegt ist oder die entsprechenden Büros nach Feierabend nicht mehr besetzt sind. Die Geburtshelfer des geburtenstärksten Krankenhauses Deutschlands müssen täglich zahlreiche Anrufe entgegennehmen und bearbeiten: Termine wollen vereinbart, geändert oder abgesagt werden. Ein enormer Arbeitsaufwand zusätzlich zum Tagesgeschehen.

Direkte Terminvereinbarung reduziert Verwaltungsaufwand

Um sowohl den Service für die Schwangeren zu erhöhen als auch die eigenen Mitarbeiter zu entlasten, unterstützt das neue Online-Portal die Terminvereinbarung – unkompliziert und rund um die Uhr wird der Wunschtermin ausgewählt und gebucht. Hierfür wählen Patienten mit ihrem SMS-fähigen Handy oder Smartphone die speziell eingerichtete Telefonnummer 030 7882-5050 und erhalten per SMS einen direkten Link zum Portal. „Ein weiterer Vorteil des Portals ist die direkte Anbindung an das Krankenhausinformationssystem iMedOne®. So vermeiden wir Doppelbuchungen und reduzieren den Verwaltungsaufwand zusätzlich. Ebenso können Terminänderungen und -absagen über das Portal vorgenommen werden“, erläutert Dr. Ursel Blume, Abteilungsleiterin EDV und Organisation im St. Joseph Krankenhaus.

Erinnerungsfunktion und Dokumentenübersicht

Doch das Portal, das überdies in verschiedenen Sprachen zur Verfügung steht, bietet noch mehr. „Der vereinbarte Termin kann direkt in den Kalender eingetragen werden. Einen Tag vorher verschickt das System eine Erinnerung, sodass keine Untersuchung vergessen werden kann“ so Prof. Dr. Michael Abou-Dakn, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im St. Joseph Krankenhaus. Außerdem nützlich: „Das Portal informiert die Schwangere darüber, welche Unterlagen sie zum jeweiligen Termin mitbringen soll“, ergänzt der Chefarzt. „Selbstverständlich bleibt die Möglichkeit der telefonischen Terminvereinbarung auch weiterhin bestehen. Insbesondere für Frauen mit Mehrlings- und Risikoschwangerschaften bleiben wir nach wie vor auch persönlich erreichbar“, macht Prof. Abou-Dakn deutlich.